Vom 09. bis 12. Juni 2022 werden im Archäologiepark Römische Villa Borg wieder Gläser unter den begeisterten Blicken der Besucher am rekonstruierten römischen Glasofen geblasen und geformt.

Für dieses Projekt konnten erneut der französische Glasmacher François Arnaud, der deutsche  Glasmacher Torsten Rötzsch sowie der amerikanische Glasmacher Jason Klein gewonnen werden. Alle drei Glasmacher sind spezialisiert auf die Herstellung historischer Glasgefäße.

Das weltweit in seiner Konzeption einmalige Glasofenprojekt „Borg Furnace Project“ des Archäologieparks Römische Villa Borg wird in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl Archäologie und Geschichte der römischen Provinzen des Instituts für Archäologische Wissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt durchgeführt. Es werden Gläser in verschiedenen Techniken hergestellt und diese Techniken werden während der Herstellung erläutert.  Die Studenten bauen und betreiben wieder einen Lehmofen zur Glasperlenherstellung.

Von Donnerstag, 09. Juni bis Sonntag, 12. Juni 2022, sind fast durchgehend von ca. 11:00 bis 17:00 vielfältige Glasmacher-Vorführungen geplant.

Unterstützt durch

Skip to content