zur Startseite

Gärten

Der Duft der Rosen, Kräuter und Blumen in den Gärten und der Anblick des buchsbaumgesäumten Innenhofes mit dem Wasserbecken deuten die antike Pracht an, die den lebendigen Zeitgeist unserer Vorfahren vermittelt!

Die Gartenwelt der Vergangenheit gelangt durch Eckdaten und Fakten sowie durch Kreativität und Phantasie wieder ans Licht.

Könnten jene Pflanzen erzählen, die zur Zeit der Römer im Garten der Villa Heimstatt hatten, so wäre von Eroberung und Besetzung die Rede aber auch von friedlichem Zusammenleben, Handel und Wohlstand. Im Juni 2000 wurde das Ensemble der Villenanlage durch das EU-Projekt "Gärten ohne Grenzen" erweitert.

Im Rahmen des Interreg-Programmes schuf die Initiatorin Hella Kreiselmeyer zusammen mit der Christlichen Erwachsenen Bildung (CEB) und der BeQu des Landkreises Merzig-Wadern in den Folgejahren sechs Gärten auf dem Villengelände: den Innenhofgarten, den Kräutergarten, das Rosenzimmer, den Obst-, Gemüse- und Blumengarten.

Die Gärten sind Bestandteil der Villenbesichtung, eine spezielle Gartenführung kann über die CEB in Merzig gebucht werden.